Naziaufmarsch in Dresden verhindern

Am 13. Februar 2010 wollen Neo-Nazis in Dresden ihren größten Aufmarsch seit Ende des 2. Weltkrieges durchführen. Alljährlich finden sie sich aus ganz Europa in der sächsischen Hauptstadt zusammen, um aus der Bombardierung der Stadt politischen Profit zu schlagen und ihr Wahngebilde der Volksgemeinschaft hoch leben zu lassen. Ihre Trauer gilt dabei nicht den Toten, sondern der Niederlage Hitlers und dem Untergang des so genannten 3. Reichs.

Gemeinsam mit vielen anderen werden wir auch in diesem Jahr alles daran setzen, ihr Vorhaben zu verhindern. 2010 ist es höchste Zeit, den Anfang vom Ende des braunen Spukspektakels einzuläuten!

Linksjugend [’solid] unterstützt deshalb den Aufruf des bundesweite Bündnisses „No pasarán!“ und hat sich gemeinsam mit antifaschistischen Gruppen, Bürger_inneninitiativen, zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen, Verbänden, Parteien und Gewerkschaften zu dem Blockadebündnis „Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ zusammen gefunden. In dem gemeinsamen Aufruf heißt es:

„Wie in Jena, Köln und Berlin bereits erfolgreich durchgesetzt, werden wir uns auch in Dresden durch Aktionen des zivilen Ungehorsam mit Massenblockaden den Nazis entgegen stellen und sie blockieren. Dieses Ziel eint uns über alle sozialen, politischen oder kulturellen Unterschiede hinweg. Wir sind bunt und wir stellen uns dem braunen Mob in den Weg. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Dabei sind wir solidarisch mit allen, die mit uns dieses Ziel teilen und dem Naziaufmarsch in Sicht und Hörweite entgegen treten wollen.“

Auch aus Senftenberg wird an diesen Tage eine Bus nach Dresden fahren. Wenn ihr mitkommen und die Nazis blockieren wollt meldet euch bei uns . Die kosten für eine Fahrkarte sind 5 €.

Lasst uns dem Naziaufmarsch am 13. Februar entschlossen entgegentreten.

No pasarán ? sie kommen nicht durch!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: