Jedes Jahr auf´s neue: „Bis dieser Aufmarsch Geschichte ist.“

Auch 2012 Nazis in Dresden blockieren

Jedes Jahr aufs Neue versuchen Nazis im Februar in Dresden aufzumarschieren , um die Geschichte zu verdrehen. Sie wollen den deutschen Opfern des Bombenangriffs der Alliierten auf die Stadt im Jahre 1945 gedenken und versuchen dabei diese mit dem Shoa gleichzusetzen. Wir aber wissen, dass der industriell organisierte Massenmord an 6 Millionen Menschen mit nichts in der Geschichte der Menschheit gleichzusetzen ist. Auch wissen wir, dass es Nazi-Deutschland war, welches den 2. Weltkrieg begann und als erstes anfing zivile Ziele zu bombardieren.

In den letzten zwei Jahren konnten wir gemeinsam und entschlossen diesen Aufmarsch der Nazis verhindern. Deswegen soll es auch 2012 wieder heißen „NO PASARÁN – Sie kommen nicht durch“.

Dass die Dresdener Polizei und Staatsanwaltschaft ein Problem mit legetimem antifaschistischen Protest hat, fiel im letzten Jahr besonders auf. Sie versuchten (und versuchen es auch immer noch) Antifaschistinnen und Antifaschisten mit Hausdurchsuchungen und Prozessen einzuschüchtern. Als Beispiel sei hier der Jenarer Jugendpfarrer Lothar König und die Durchsuchung seiner Wohnung genannt. Neben der Beschlagnahmung des Lautsprecherwagens der J ungen Gemeinde wurde ihm kurzzeitig sogar die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Doch wir lassen uns nicht einschüchtern und werden deswegen auch 2012 wieder nach Dresden fahren, um den Aufmarsch zu blockieren. Auch die Linksjugend [`solid] Oberspreewald-Lausitz wird wieder einen Bus organisieren, damit es dann im Februar heißt „Den Aufmarsch blockieren bis er Geschichte ist.“

Genaue Infos folgen.

Wieder Nazis in Dresden blockieren!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: